Wie NÖ Top-Unternehmen gemeinsam Industrie 4.0 Themen bearbeiten

Im Produktionsgeschehen ist es entscheidend, dass man permanent über den Status Quo der Aufträge, Anlagen und Arbeitsplätze Bescheid weiß, um rasch auf geänderte Bedingungen und Umstände reagieren zu können.

Qualität und Verfügbarkeit der Informationen sind ausschlaggebend für den erfolgreichen Ablauf der Produktion. Die richtige Produktionsreihenfolge der Aufträge und geschicktes Platzieren auf den jeweils geeigneten Produktionslinien ist entscheidend um Kosten und Zeit zu sparen.

Produktionsaufträge oder Produktionslinien bei denen ein Problem auftritt, müssen sofort auffallen. In gewissen Situationen muss sogar in sekundenschnelle reagiert werden können. Daher ist es besonders wichtig, dass die Daten immer aktuell und auf dem neusten Stand sind.

Folgende Kritischen Zustände müssen abgedeckt werden:

  • Überschreitung des Liefertermins
  • Verletzung der Anfang – Ende Beziehung (Folgeauftrag startet vor Beendigung des Vorgänger Auftrags)
  • Der tatsächliche Output der Produktion ist viel geringer als die ursprünglich geplante Kapazität
  • Bestandsunterdeckung der benötigten Fertigungsmaterialien
  • ungeplanter Stillstand einer Produktionslinie
  • etc.